top of page
  • AutorenbildUlrike Amann

Giersch*): Interessante Anwendungsmöglichkeit: Gicht!


Von einem Kursteilnehmer habe ich eine sehr interessanten Input erhalten: Bei Gicht soll man Geissfuss-Tee trinken (3 Tassen täglich). Aus den Wurzeln kann man auch ein Sud machen und an der betroffenen Stelle einreiben. (ich würde sogar ein Wickel machen). Bei Venenentzündungen hat sich Arnika sehr bewährt.


Quelle: Jens R., Gärtner


*) Weitere Namen für Giersch (Aegopodium podagraria L.): Dreiblatt, Geißfuß, Ziegenkraut, Schettele, Zaungiersch, Baumtropf


26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page