Kräuterkunde - in der Natur liegt die Kraft


Kräuterwiese Neualp

Wer sich mit der Natur beschäftigt, weiß, dass diese viele positive Eigenschaften zu bieten hat. Die Wirkstoffe zahlreicher Kräutern ist seit Jahrhunderten bekannt. Schon die alten Kulturen haben stets auf deren Wirkung zurückgegriffen und wussten, wie sie diese am besten anwenden mussten. Um noch mehr über diese alte Kunst der Kräuter zu erfahren, haben wir uns mit der äußerst erfahrenen Kräuterpädagogin Ulrike unterhalten und dabei einige spannende neue Eigenschaften und Wirkungen verschiedener Kräuter erfahren.

Die 62-jährige diplomierte Kräuterpädagogin Ulrike lebt seit vielen Jahren in der Schweiz und bemüht sich ihr breit gefächertes Wissen weiterzugeben. In ihren Kräuterkursen können TeilnehmerInnen die wertvolle Kraft verschiedener Kräuter erlernen. Vor dem Beginn ihrer Begeisterung für die verschiedenen Pflanzen der Natur absolvierte sie die Wirtschaftsmatura und schloss sie unterschiedliche Weiterbildungen in der Informatik und im Bereich Marketing ab.

Als sie ihre Gesundheit während der Arbeit für ein großes Informatikunternehmen dazu zwang neue Wege einzugehen, entdeckte sie die Kraft der Kräuter für sich. Seit diesem Zeitpunkt bildet sie sich stetig in der Kräuterkunde weiter und hat sich ein vielfältiges Wissen angeeignet. In ihrem Unternehmen Grüner Hut bietet sie unter anderem Workshops, Vorträge, Kräuterkochkurse und Kräuterwanderungen an. Dieses möchte sie nun an ihren Sohn weitergeben, um noch viele weitere Menschen davon profitieren zu lassen.

Ulrike, welche Kräuter findest du besonders faszinierend?

Pfefferminze – es gibt über 60 verschiedene Arten. Ebenso Brennnessel und Löwenzahn. Jedes Kraut hat seine „Geheimnisse“ und Wirkstoffe. Somit gibt es ja nach Jahreszeit und persönlichem Befinden ergänzende Kräuter, die für mich wichtig sind.

Die Brennnessel wurde als das Kraut des Jahres benannt. Welche Wirkstoffe sind besonders interessant bei der Pflanze?

Die Brennnessel ist eine der ältesten Heilpflanzen, die sich durch eine Vielzahl von Vitaminen und Nährstoffen auszeichnet (größte Breitbandwirkung aller Kräuter). Sie hat eine stark ausleitende Wirkung, die bei Rheuma und Stoffwechselbeschwerden helfen und die Nierentätigkeit unterstützen. Sie wirkt entzündungshemmend. Brennnesselblätter sind häufig Bestandteil von Leber-, Galle-, Nieren- und Rheumatees. Ich verwende es ganz Natur. Einige frische Brennnesselblätter übergieße ich mit heissem Wasser und trinke es als Tee. Ebenso findet Brennnessel kulinarisch reiche Verwendung (Spinat, Kräuterpesto, Blätter in Bierteig gebacken, Kräuterquark, Kräutersuppe etc.)

Was können Teilnehmer in deinen Workshops lernen?

Mir ist wichtig, dass die Workshops nicht zu „überladen“ an Wissensvermittlung sind. Weniger ist mehr – wenn jeder  2-3 Kräuter genauer kennenlernt, neue Ideen der Anwendung hört, Neugierde für mehr Kräuterwissen weckt, dann ist mein Ziel erreicht. Meistens werden Kostproben probiert, selbst etwas erzeugt und Kräutertee getrunken.

Welche Vorkenntnisse sollte ein Teilnehmer für den Kochkurs haben?

Meine Kochkurse sind einfach aufgebaut, vegetarisch und mit frischen Kräutern. Somit braucht es keine große Erfahrung. Ich erkläre die Kräuter (Wissensvermittlung) und dann die einzelnen Speisen. Jeder kann wählen, was er kochen will. Es soll Spaß machen – und eine Teamarbeit sein. Ich gebe Rezeptempfehlungen, jedoch bestimmt das Kochteam selbst, ob es etwas mehr oder weniger an Gewürzen und Kräutern braucht. Besonders spannend ist, wer die Brennnessel schneidet. Die Brennhaare (das Brennen) ist besonders gesundheitsfördernd, da es die Durchblutung fördert, besonders bei Gelenkbeschwerden.

Meine Erfahrung zeigt, dass die einzelnen Teilnehmer sich gegenseitig beim Zubereiten unterstützen.

Brennnessel ein Wunder der Natur

Durch das Wissen und Anwenden bestimmter Kräuter können zahlreiche Beschwerden gelindert oder behandelt werden. Wer sich damit auskennt, kann durch die Kraft der Natur profitieren und gesundheitsfördernde Maßnahmen daraus ziehen. Ebenfalls ist es wichtig dieses Wissen weiterhin zu vermitteln und noch viele andere Menschen damit zu inspirieren. Durch das Gespräch mit Ulrike haben wir vieles gelernt und danken ihr für dieses überaus interessante Interview.


Quelle: Proto Pro, Verena Jan 19

https://www.prontopro.ch/de/blog/kraeuterkunde-in-der-natur-liegt-die-kraft


©2020 by Ulrike Amann 
   Impressum & Datenschutzbestimmungen