top of page
  • AutorenbildUlrike Amann

Pflanzendünger / Pflanzenschutz- einfach mit unseren Wild-Pflanzen!

Aktualisiert: 28. Mai

Bei meinen Pflanzenwanderungen, die ich leite, ist immer wieder die Frage aufgetaucht - und auch durch das Wissen von Teilnehmern ergänzt - welche Pflanzen sich für eine natürliche Düngung resp. Pflanzenschutz gegen Ungeziefer eignen. Hier das gesammelte Wissen:


  • Brennnessel (mein Liebling)

  • Ackerschachtelhalm (bevorzugt von Winzern und meinen Kunden)

  • Giersch (aus Fachliteratur)


Also in meiner Ausbildung habe ich gelernt, dass die Herstellung von "natürlichem Dünger" viel Aufmerksamkeit und Steinmehl benötigt, für grössere Mengen! Es stinkt unglaublich und muss immer wieder gerührt werden.


Aber wir haben ja nur das Bedürfniss für unsere Garten-, Balkonpflanzen. Somit meine einfache Variante:

  • ca. zwei Handvoll Pflanzen (keine Wurzeln)

  • 1 Liter Wasser

  • ein Behälter für die Gärung

  • Holz um Umrühren


Die Pflanzen in das Wasser geben und dann ca. 1-2 Wochen im Schatten "ziehen" lassen. Sobald keine Bläschen mehr Aufsteigen, ist die "Jauche" fertig. Abfiltern und die Flüssigkeit ist dann bereit, zum Abfüllen in einen Spritzbehälter. Damit kann man die Pflanze besprühen und alle Ungeziefer suchen das Weite.

Jedoch auch einfach ins Giesswasser geben - auch zum Schutz vor lästigen "Besuchern". Hier muss man nicht "filtern" - die Pflanzen danken es.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentáře


bottom of page